Fehler

Could not load feed: http://www.astronews.com/_rss/aktuell.xml

Steinbock

Capricorn (lateinisch)

Aus der griechisch-römischen Sagenwelt

Der Steinbock wird oft als ein Fabelwesen dargestellt, nämlich als ein "Ziegenfisch": sein Vorderteil ist von einer Ziege, sein Hinterteil aber von einem Fisch. Folgende Legende rankt sich um seine Entstehung:

Einst kämpften die Götter gegen die Titanen. Um den Feinden zu entgehen, sprangen die Götter in einen Fluss und verwandelten sich in Fische. Der Waldgott Pan aber sprang zu spät hinein. So wurde er nur zur Hälfte zu einem Fisch, der obere Teil verwandelte sich in einen gehörnten Ziegenbock. Der Göttervater Zeus gab ihm als Steinbock einen Platz am Himmel.

Blick Richtung Süden an einem Herbstabend

Steinbock

SteinbockDer Steinbock ist ein ziemlich großes Sternbild, hat aber keine besonders hellen Sterne. Darum kann man es nur bei richtig dunklem Himmel sehen - Straßenbeleuchtung macht es unsichtbar. Die Form der Sterne erinnert an ein geschlossenes V.

Der Steinbock ist im Spätsommer und Herbst am Sternenhimmel zu sehen. Er steigt nicht weit auf. Wir finden das Sternbild recht niedrig über dem südlichen Horizont.

Der Steinbock bzw. das Fabelwesen Ziegenfisch gehört zu den Wassersterbildern des Herbstes. Um ihn herum finden wir mehrere Sternbilder, deren Figuren im Wasser leben oder etwas mit Wasser zu tun haben. Dazu gehören Delfin, Fische, Wassermann, Walfisch (Cetus) und Südlicher Fisch.

SteinbockAll diese Wesen bevölkern an Herbstabenden den Südhimmel. So viel Wasser am Himmel deutet auf die feuchte Jahreszeit auf Erden hin. Der Herbst ist die Zeit der morgendlichen Nebelfelder und ergiebiger Regenfälle nach heißen trockenen Sommern.

Das Sternbild Steinbock liegt auf der Ekliptik und gehört zu den Sternzeichen. Er wird also von Zeit zu Zeit von Planeten durchwandert, der Mond zieht einmal im Monat hindurch, und vom 20. Januar bis 16. Februar befindet sich die Sonne in diesem Sternbild.

Dann ist es nicht beobachtbar, da es sich mit der Sonne zusammen am Taghimmel aufhält und mit ihr gemeinsam auf- und untergeht.


Wo am Himmel ist der Steinbock zu finden?

Das Sternbild Steinbock ist im Sommer und im Herbst am Himmel zu sehen. Es steigt nicht sehr hoch auf, seine Sterne sind knapp über dem Südhorizont zu finden. Der Steinbock hat eine markante Form, seine Sterne bilden ein großes V oder ein Dreieck. Leider sind es keine hellen Sterne, sodass sie kaum auffallen.

Steinbock und Pegasus

Bei der Suche kann uns das auffällige Sternenviereck des Pegasus helfen. Der Steinbock liegt ein ganzes Stück weiter rechts von ihm. Oder nimm den Adler zu Hilfe. Der linke Adlerflügel weist Richtung Steinbock.

Eine andere Möglichkeit, den Steinbock zu finden, ist der Lauf des Mondes. Da der Steinbock zum Tierkreis gehört, wird er von der Ekliptik durchzogen. Das bedeutet, dass der Mond jeden Monat bei ihm vorbeikommt. In astronomischen Jahrbüchern ist der Aufenthaltsort des Mondes für jeden Tag des Jahres verzeichnet.

Du könntest also nachschauen, wann der Mond im August, September oder Oktober im Steinbock steht. Suche den Mond dann an diesem Tag am Himmel, und schon weißt du, wo der Steinbock zu finden ist. Wenn du zwei Tage später noch einmal zum Himmel schaust, hat der Mond das Sternbild verlassen und gibt den Blick darauf frei.

Die Grafiken dieser Seite wurden mit Hilfe der Planetariumssoftware Stellarium erstellt. Dieses Planetarium für den heimischen PC kann kostenlos heruntergeladen und verwendet werden.

Tags: Sternzeichen, Ekliptik

Drucken