Fehler

Could not load feed: http://www.astronews.com/_rss/aktuell.xml

Luchs

Lynx (lateinisch)

Das Sternbild wurde von dem Danziger Astronomen Johannes Hevelius am Himmel eingeführt und erschien erstmals 1690 in dessen Himmelsatlas. Die Begründung für den Namen des Sternbildes war: man bräuchte schließlich Augen wie ein Luchs, um es sehen zu können.

Blick Richtung Nordosten an einem Frühlingsabend

Luchs

LuchsDas Sternbild Luchs ist nicht gerade klein, aber dafür sehr unscheinbar. Sein hellster Stern (in der Grafik der unterste Stern der Linie) erreicht gerade einmal Größenklasse 3mag.

Dieser Stern ist ein Roter Riese und befindet sich in 150 Lichtjahren Entfernung. Alle anderen Sterne des Luchs sind deutlich schwächer.

Das Sternbild befindet sich zwischen den bekannten Sternbildern Zwillige und Großer Bär.


Wo am Himmel ist der Luchs zu finden?

Luchs und Großer Bär

Der Luchs ist besonders im Frühling gut zu beobachten, da er hier am Abend sehr hoch am Himmel steht, fast im Zenit. Als Aufsuchhilfe kann uns der Große Bär dienen. Sein Kopf schaut genau auf den Luchs. Eine weitere Hilfe sind die Wintersternbilder Fuhrmann und Zwillinge. Das Sternbild Luchs verläuft einigermaßen parallel neben einer gedachten Linie von Capella (Fuhrmann) zu Pollux (Zwillinge).

Die Grafiken dieser Seite wurden mit Hilfe der Planetariumssoftware Stellarium erstellt. Dieses Planetarium für den heimischen PC kann kostenlos heruntergeladen und verwendet werden.

Tags: Nördliches Sternbild

Drucken