Die Jahreszeit des Orion

Winterzeit - Orionzeit

Wer jetzt im Winter am Abend zum Sternenhimmel schaut, wird dort eines der schönsten und eindrucksvollsten Sternbilder sehen können: den Orion. Mit seinen drei Gürtelsternen, dem "Schwert" und den durch helle Sterne markierten Schultern ist es unverwechselbar und auch von wenig geübten Sternguckern leicht zu erkennen. Mein Blick bleibt jedenfalls immer an ihm hängen.

Gleich neben Orion finden wir die beiden bekanntesten Sternhaufen: die wie ein V geformten Hyaden mit dem rötlichen Aldebaran und das Siebengestirn Plejaden, das eigentlich aus deutlich mehr Sternen besteht, die alle noch sehr jung sind.

Orion mit Sirius

Orion mit Sirius

Hyaden und Plejaden

Hyaden und Plejaden

Großer Wagen

Großer Wagen

Nahezu gegenüber von Orion finden wir in dieser Jahreszeit das Sternbild Großer Bär, besser bekannt ist der Teil, der wie ein Großer Wagen aussieht. Er steht am Abend aufrecht auf seiner Deichsel. Die Sterne des Großen Wagen sind recht hell und auch über einem städtischen Himmel noch gut zu erkennen, wie man auf dem Foto sieht.

Die Fotos sind am Abend des 9. Dezember entstanden. Sie zeigen den Blick, den ich habe, wenn ich vor meine Haustür trete. Ich bin von dem Anblick jedesmal aufs Neue fasziniert und wollte das einfach mal fotografisch festhalten.

Ich hoffe Ihr habt auch einen so guten Ausblick auf die Schönheiten des Universums.
Wolkenfreien Himmel wünscht
Eure Denise

PS: Und denkt daran, im Dezember gibt es viele Sternschnuppen! Es lohnt sich, für ein paar Minuten die Kälte auszuhalten. :-)


Drucken