Astronomietag 2016

Astronomietag 2016

Astronomietag 19.03.2016

Der Astronomietag findet in diesem Jahr am 19. März statt. Deutschlandweit bieten Sternwarten und Planetarien besondere Programme zur Himmelsbeobachtung an.

Was hat der Himmel zu bieten?

Am 19. März bieten sich mindestens 3 besondere Beobachtungsobjekte an: tagsüber die Sonne, ab ca. 15 Uhr der Mond und ab ca. 20 Uhr der Planet Jupiter mit seinen Monden.

Der Mond befindet sich in zunehmender Phase, 4 Tage vor Vollmond. An der Licht-Schatten-Grenze (dem Terminator) treten vor allem Krater sehr plastisch in Erscheinung. In der Gegend gibt es auch einige Rillen auf der Mondoberfläche zu entdecken.

Jupiter wird wie immer ein eindrucksvolles Schauspiel geben. Die Abplattung seiner Pole ist schon in kleinen Instrumenten deutlich zu sehen, wie auch die Streifen in seiner Atmosphäre. In größeren Teleskopen können dann schon einzelne Strukturen in den Streifen zu erkennen sein, und auch der Große Rote Fleck zeigt sich am 19. März.

Jupiter und Monde

Ich werde den Astronomietag an der Sternwarte Sonneberg verbringen. Wir haben für den Nachmittag und Abend ein abwechslungsreiches Programm aus Vorträgen, Kuppelführungen und Beobachtungen geplant. Ab 13 Uhr stehen mehrere Spezialteleskope zur Verfügung, mit denen die Sonne im Weißlicht, im Kalziumspektrum und im h-Alpha-Licht beobachtet werden kann.

Am Abend werden wir mit dem Hoffmeister-Refraktor die Mondoberfläche erforschen und später dann auch den Jupiter und seine Monde "unter die Lupe" nehmen. Außerdem warten zahlreiche weitere Himmelsjuwelen darauf, von uns erkundet zu werden.

Nun muss nur noch das Wetter mitspielen...
Wünsche allerseits einen spannenden und interessanten Astronomietag!
Eure Denise


Drucken