Weihnachten 2015

Weihnachten 2015

Entdeckt beim Spaziergang am 26.12.2015 bei +10°C. Grüne Landschaften, Pilze, Insekten statt Schnee und Kälte ... 2015 ist das wärmste Jahr seit Wetteraufzeichnung. Gefühlt, gemessen und erlebt.

Wir sollten dringend etwas gegen den Klimawandel tun. Wir alle. Sofort. Nicht darauf warten, dass andere was tun. Wenn jeder für sich ein paar kleine Verhaltensänderungen beschließt und auch durchzieht, ist es in der Summe ein gewaltiger Fortschritt!

Tipps zum besseren Umgang mit unserem Planeten

Gute Vorsätze fürs Neue Jahr:

  • Beleuchtung daheim auf LEDs umstellen (das spart Strom und somit auch Kosten)
  • Keine Plastiktüten kaufen, dafür beim Einkauf immer Stoffbeutel dabei haben (vermeidet zusätzlichen Plastikmüll)
  • Bevorzugt heimische Erzeugnisse kaufen (verringert Transporte und damit Abgase)
  • Bei Obst und Gemüse möglichst nur Saisonware kaufen (weniger Kühlhallen notwendig -> spart am Ende Energie)
  • Sparsamer Umgang mit Wasser
  • Erneuerbare Energien nutzen
  • Auf Spaziergängen / Wanderungen den eigenen Abfall mit nach Hause nehmen und geeignet entsorgen
  • Auf Spaziergängen / Wanderungen den leider überall herumliegenden Abfall mit nach Hause nehmen und geeignet entsorgen
  • Unnötige Fahrten vermeiden (verringert Abgase und spart Kosten)
  • Fahrgemeinschaften bilden (verringert Abgase und spart Kosten)
  • Öffentliche Verkehrsmittel nutzen
  • Wegwerfmentalität abgewöhnen:
    • Vor einem Kauf Vor- und Nachteile abwägen
    • Unnötige Dinge nicht kaufen!
    • Beim Kauf auf Qualität achten
    • Dinge so lange es geht nutzen (Es muss nicht stets das neueste Gerät sein)
    • Lieber reparieren als wegwerfen
  • Recycling-Kreisläufe nutzen
    • Schon beim Kauf darauf achten, dass möglichst wenig Verpackung anfällt
    • Bio-Abfall aus der Küche auf den Kompost
    • Alte Elektrogeräte an Sammelstellen abgeben
    • Müll trennen
    • Batterien und schädliche Stoffe an Sammelstellen abgeben
    • NICHTS einfach irgendwo abladen (wer mag schon Müll mitten in der Landschaft)

Es ist bestimmt für jeden etwas dabei, um unserem Planeten und damit sich selbst etwas Gutes zu tun. Und kleine Schritte führen letztlich auch zum Ziel. All unsere Handlungen wirken sich immer auch auf unsere Umwelt aus, positiv oder negativ. Machen wir uns die Konsequenzen unseres Tuns bewusst, dann erkennen wir ganz von selbst den richtigen Weg im Umgang mit dem Ort im Universum, an dem es uns (noch) so gut geht.

Eure Denise


Drucken