Sonnensturm beobachtet

Heftige Sonneneruption

Derzeit wandert eine beeindruckend große und gut ausgeprägte Sonnenfleckengruppe genau durch unser Sichtfeld. Obwohl es gerade vielerorts regnet, können wir die Sonnenflecken dennoch sehr gut und nahezu ungestört beobachten. Die Sonden SOHO und SDO sind dabei unsere Augen, weit außerhalb der Erdatmosphäre.

Sonnenflecken 20.6.2015, Credit: SDO/NASA
Sonnenflecken am 20. Juni 2015
Eruptionen 20.6.2015, Credit: SDO/NASA
Sonneneruption am 20. Juni 2015
 

Zugleich gab es einige heftige Sonneneruptionen, bei denen viel Sonnenmaterie ins All geschleudert wurde. Ein Teil davon dürfte auch die Erde treffen.

Zum Glück haben wir eine Atmosphäre und ein schützendes Magnetfeld, das die meisten Sonnenteilchen um die Erde herumlenkt. Einiges davon dringt dennoch in die Erdatmosphäre ein und erzeugt die Polarlichter. Bei heftigen Sonnenstürmen kann es auch dazu kommen, dass Stromnetze gestört werden und zeitweise ausfallen. Auch Satelliten und Flugzeuge können in Schwierigkeiten geraten.

Für Astronauten in der Internationalen Raumstation kann es gefährlich werden. Sie befinden sich außerhalb des Erdmagnetfeldes und bekommen bei starken Sonnenstürmen eine gefährliche Strahlungsdosis ab, wodurch das Erbgut geschädigt werden kann.

Auf der Seite Sonne aktuell könnt ihr euch die neuesten Bilder von der Sonne in verschiedenen Wellenlängen, ihren Flecken und ihren Ausbrüchen anschauen. Die Bilder aktualisieren sich von selbst, sodass man immer sehen kann, was gerade auf der Sonne los ist.

Auf dass uns die Sonne auch diesmal verschont!
Eure Denise

PS: Ich habe von den Sonneneruptionen einen kleinen Film erstellt. Hier könnt ihr ihn sehen.
Aber Achtung, er braucht einige Zeit zum Laden.


Drucken